Gesund-Sein und Leben e.V.

 

Hallo liebe Vereinsinteressierte,

unser nächstes Anwendertreffen findet am Samstag, den 29. April 2017 wieder im Atelier Max Wolter, Rolandstraße 63, 50677 Köln-Südstadt (im Hinterhaus) statt!

Kostenloses Parken ist im Bonner Wall möglich (Fußweg 5-10 Minuten). Wenige Parkplätze finden Sie auch im Hinterhof.

Beginn des Anwendertreffen: 14.30 Uhr (2-2 ½ Stunden)

Wenn Sie an einem Anwendertreffen teilnehmen möchten, können Sie als Teilnehmer die Inhalte weiterer Termine mitbestimmen! Auch das Thema vom 29. April ist ein Wunschthema eines Teilnehmers!

Das 6. Anwendertreffen findet wieder mit der Dipl. Ing. Heike Katzmarzik (Medizinjournalistin und Buchautorin) statt.

Können Sie sich vorstellen, dass die Natur alles bietet was wir für unsere Gesundheit nötig haben? Dabei geht es weniger um Heilkräuter oder Nahrungsergänzung. Es geht um reine Lebensmittel! Aber es geht nicht nur darum satt zu werden, sondern was die Lebensmittel für unser Wohlbefinden tun.  Wir wissen, dass viele Früchte Vitamin C enthalten. Auch wissen wir, dass Kamille auf den Magen eine beruhigende Wirkung haben kann. Oder haben wir irgendwo gelernt, welche Nahrungsmittel entgiften oder entsäuern oder eine antivirale oder antibakterielle Wirkung haben? Zum Beispiel schafft der Spinat eine basische Umgebung im Körper und versorgt das Nervensystem mit sehr gut aufnehmbaren Mikronährstoffen. Oder wussten Sie schon, dass Petersilie Kupfer und Aluminium entsorgt, die z.B. den Epstein-Barr Virus ernähren. Auch Papaya schmeckt nicht nur gut. Es soll das Zentralnervensystem regenerieren und fördert den Salzsäureanteil im Darm. Mit zahlreichen Tipps über Nahrungsmittel, die gesund machen, machen wir bei unserm 6. Anwendertreffen weiter. (Viele Infos über Ernährung stammen von Anthony William. Er zeigt auf, wie wir zu jedem gesundheitlichen Problem bestimmte Lebensmittel und Kräuter finden können.)

Dann lernen wir die Immundiät (Rotationsdiät) kennen. Wie schon der Name sagt, kann diese Ernährungsweise das Immunsystem stärken. Die Rotationsdiät stammt ursprünglich aus den USA und wurde zunächst für Allergiker entwickelt.

Außerdem stellen wir an diesem Tag einige uralte Hausrezepte aus Russland vor, zum Beispiel, der Saft einer Aloe Pflanze gegen Verbrennungen, Kirschkerne zur Gefäßreinigung, einen Apfel gegen Warzen, in Würfelgeschnittene Knoblauchzehe mit Olivenöl gegen Parasiten oder eine Mischung aus geriebenen Möhren, Kokosnussraspel und Kokosöl z.B. gegen Würmer.

Dann stellen wir einige Bücher vor, aus denen dieses Wissen stammt. Auch gehen wir kurz auf Ernährungsempfehlungen ein. Anschließend  testen wir mit Hilfe der Kinesiologie aus, welche Ernährungsempfehlung wann oder für welchen Kursteilnehmer hilfreich sein kann.

Wir lernen von den Tieren, die in freier Natur leben, dass sie nur dann ihre Ernährungsgewohnheiten ändern, wenn sie krank geworden sind. Sobald sie wieder gesund sind, übernehmen sie ihre alten Essgewohnheiten wieder und verlassen ihre Diät. Zum Beispiel beobachten wir oft, dass Hunde und auch Katzen regelmäßig Gras fressen, obwohl sie Fleischfresser sind. Warum? Weil sich u.a. das Vitamin B17 darin befindet. Auch in Trauben- und Apfelkernen befindet sich das Vitamin B17. Jedoch wir Menschen entfernen gerne die Apfelkerne und kaufen inzwischen gleich lieber kernlose Trauben ein. Dabei ist das Vitamin B17 aus den Kernen, ein wichtiges Vitamin für unsere Gesundheit.

Über den Muskeltest können wir unseren Körper fragen, was unser Körper braucht, welche Lebensmittel uns stärken oder welche der angebotenen Küchenkräuter zu einer Entgiftung unseres Körpers beitragen können.

Zusammenfassend werden folgende Themen behandelt und geübt:

- Nahrungsmittel, die gesund machen können (von Anthony William)

- Immundiät (von Jutta Poschet)

- uralte Hausrezepte, die gegen unterschiedliche Wehwehchen schon von unseren Urgroßmüttern erfolgreich eingesetzt wurden (von Jewgenij Awerbuch)

- Muskeltests aus der Kinesiologie und andere Testverfahren

- Entkopplung von störenden Blockaden und ein Gebet für den Rücken von der Heilpraktikerin und Buchautorin Vera Schulze Brockamp*

 

Unkostenbeitrag für die gesamte Veranstaltung: 35,-€

Wer eine Person mitbringt zahlt selbst nur 25,- Euro

Voranmeldung unter: 0178 6110045 (gerne auch per SMS). Falls Sie sich auf dem letzten

Anwendertreffen noch nicht angemeldet haben, dann melden Sie sich als neuer Teilnehmer bitte bis

zum 26.04.17 über SMS bei uns an oder sprechen uns kurz auf die Mobilbox. Mit einer Anmeldung sichern Sie sich Ihre Teilnahme!

Herzlichen Dank!

 

Kurzinfo* zu der Arbeitsweise „Jenseitige Ärzte“ und der Herkunft uralter Hausrezepte:

Vera Schulze Brokamp arbeitet nicht nur über Gebete der „Jenseitigen Ärzte“, sie arbeitet auch mit der Kinesiologie und einer Entkopplung. Hiermit lassen sich alte blockierende Muster auflösen, die zuvor über die Kinesiologie aufgespürt werden konnten. Die Heilpraktikerin bekam diese besondere Arbeitsweise von den „Jenseitigen Ärzten“ vermittelt. Heike Katzmarzik ging bei der Heilpraktikerin für Ihr Buch „Große Heiler der Welt“ in die Ausbildung. Die uralten Rezepte bekam die Referentin damals für ihr Buch von dem Heiler und russischen Wissenschaftler Jewgeni Awerbuch.

 

Gesund-Sein und Leben e.V.    gesund-seinundleben@web.de